header

Gedächtnissprechstunde

In unserer gerontopsychiatrischen Sprechstunde werden Patienten mit verschiedenen psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter, insbesondere Depressionen, aber auch Patienten mit organisch psychischen Erkrankungen, u.a. mit chronischen Schmerzstörungen diagnostiziert und behandelt. Einen wesentlichen Anteil hat dabei die Diagnostik und Behandlung von Patienten mit Demenzen verschiedener Ursachen.
Informationen zu einer Medikamentenstudie im gerontopsychiatrischen Bereich (Alzheimer-Demenz) finden Sie hier.

Unser Team

Zu unserem Team gehören u.a. eine Fachärztin für Psychiatrie/Psychotherapie und Neurologie, ein Assistenzarzt, eine Psychologin, ein Internist, eine promovierte Sport- und Bewegungstherapeutin, eine Schwester, eine Ergotherapeutin und ein Sozialarbeiter.

Leistungsangebot

Neben einer ausführlichen Erhebung des psychopathologischen Befundes, einer gründlichen neurologischen Untersuchung und der differenzierten neuropsychologischen Testung bieten wir alle Möglichkeiten der apparativen Zusatzdiagnostik an. Bereits laborchemisch können verschiedene Ursachen von kognitiven Dysfunktionen ermittelt werden. Darüber hinaus dient das EEG zur Erweiterung der hirnfunktionellen Untersuchung. Wir veranlassen strukturell und funktionell bildgebende Untersuchungen wie MRT und PET-CT, die in der Differentialdiagnose verschiedener dementieller Syndrome eingesetzt werden. Regelmäßige multiprofessionelle Teambesprechungen dienen der diagnostischen Wertung der individuellen Einzelbefunde.

Nach der ausführlichen Diagnostik geben wir Empfehlungen für medikamentöse Therapien. Auch die Teilnahme an nicht-medikamentösen Zusatztherapien wie Lichttherapie, aber auch Bewegungs- und Ergotherapie ist möglich. Wir führen eine sozialtherapeutische Beratung durch und sind bei verschiedenen Antragstellungen behilflich. Angehörige können an einer, in Abständen stattfindenden, Angehörigengruppe teilnehmen. Darüber hinaus bieten wir den Patienten die Teilnahme an verschiedenen Therapiestudien an, darunter v.a. Medikamenten- und Bewegungstherapiestudien.

Ggf. ist die Vermittlung eines stationären oder teilstationären Behandlungsplatzes zeitnah möglich. Es ist im Einzelfall zudem möglich, Patienten in der PIA weiter zu behandeln. Zeitnah werden Ihnen die Befunde schriftlich mitgeteilt. Gerne können Sie Fragen mit uns auch telefonisch besprechen.