header

Hanse-Preis für Molekulare Psychiatrie

Anlässlich des jeweils am ersten September-Wochenende abgehaltenen Hansesymposiums, auf dem ausgewiesene Wissenschaftler aus dem In- und Ausland ihre Forschungsarbeiten präsentieren, verleihen wir seit 2011 den Forschungspreis "Hanse-Preis für Molekulare Psychiatrie".

Die bisherigen Preisträger sind:

2011Prof. Dr. Norio SakaiUniversität Hiroshima, Japanfür die Arbeit "Molecular Pathophysiology of Neurodegeneration Caused by Gamma-PKC Mutations"
2012Dr. Alisa A. WoodClarkson Universität Potsdam, New York, USAfür die Arbeit "Psychiatric Proteomics: Biomarkers for Neuropsychiatric Disorders"
2013PD Dr. Edna GrünblattKlinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universität Zürich, Schweizfür die Arbeit "ADHD medication and its effects on the brain"
2014Prof. Dr. Henrik OsterAG Chronophysiologie, Medizinische Klinik I, Universität Lübeckfür die Arbeit "Uhrengene und die Regulation Psychiatrie-relevanter Rhythmen"
2015PD Dr. Michael NehlsVörstettenfür die Arbeit "Alzheimer Rätsel gelöst?"
2016

Prof. Dr. Ulrich W. Preuss

Vitos Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Herbornfür die Arbeit "Zur Neurobiologie der Suizidalität"
2017 Prof. Dr. Hans J. GrabeKlinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Greifswald

für die Arbeit "Affektive Störungen"

2018Prof. Dr. Manfred GerlachKlinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsklinikum Würzburgfür die Arbeit "Neurobiologie und Psychopharmakologie 2018, Brücke zwischen Klinik, Praxis und Forschung"